[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Nachrichten zum Thema Allgemein :

Die SPD Freinsheim lädt zum ihrem traditionellen Schlachtfest ein.

Am Samstag, den 08.10.2016  heißt es im Von-Busch-Hof:  

"Do werd die Wutz geschlacht..." 

Für kühle Getränke ist natürlich ebenfalls gesorgt. Oder uff gut Pälzisch: "Es braucht känner zu verdorschte..."

Das Fest beginnt um 11.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr.

Die Sozialdemokraten laden dazu herzlich alle Mitglieder, Unterstützer und Wähler ein - und natürlich auch alle politisch Andersdenkenden.

Veröffentlicht am 01.10.2016

Allgemein; Schöne Urlaubszeit :

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Wählern und Unterstützern, aber ebenso auch den politisch anders Denkenden, eine schöne und erholsame sommerliche Zeit.

Wir haben in den letzten beiden Jahren viel getan für Freinsheim. Und wir machen damit weiter.

Jedoch möchten wir Sie (bzw. Euch) künftig besser darüber informieren, z.B. hier auf unserer Homepage. 

Übrigens, für Ideen und Impulse sind wir offen und würden uns darüber freuen. Schreiben Sie uns doch einfach...   :-)

Ihre Freinsheimer Sozialdemokraten 

 

Veröffentlicht am 30.07.2016

Allgemein; Frohe Ostern :

Die Freinsheimer SPD wünscht allen Mitgliedern, allen Freunden, allen Unterstützern, allen Wählern und allen Andersdenkenden ein frohes Osterfest.   :-)

 

 

Veröffentlicht am 26.03.2016

Allgemein; Am 23. März 1933... :

Etwas zum Innehalten...

Die SPD stimmte am 23. März 1933 im Reichstag als einzige Partei und geschlossen gegen das "Ermächtigungsgsetz", das den braunen Terror zuließ. Von unseren 120 Abgeordneten stimmten 94 dagegen. Die anderen 26 waren bereits verhaftet worden oder mussten flüchten.

23. März 1933: Otto Wels hält die letzte freie Rede im Reichstag. 

22. Juni 1933: Die SPD wurde verboten.

Noch im gleichen Monat wurden in Deutschland über 3000 Sozialdemokraten verhaftet.

Die Geschichte darf sich nicht wiederholen !

Veröffentlicht am 22.03.2016

Wer kam eigentlich auf die Schnapsidee, die Zweit-Stimme so zu nennen…?  :-)))

Bei Bundes- und Landtagswahlen gibt es die sogenannte Zweit-Stimme. Diese Bezeichnung lässt ja eigentlich vermuten, dass sie gar nicht so wichtig sei... oder dass sie nur eine Art „Nebenstimme“ wäre, die man seiner zweitliebsten Partei geben sollte.

Richtig ist aber etwas anderes.

Mit der Erst-Stimme können Sie mit entscheiden, wer Ihren Wahlkreis als Abgeordneter im Landtag vertren soll.

Die Zweit-Stimmen entscheiden darüber, wie stark eine Partei insgesamt im Parlament vertreten sein wird. Aus den Zweit-Stimmen ergibt sich folglich die Stärke einer Partei und die Zahl ihrer Abgeordneten.

Sie können also…

  • mit Ihrer Erst-Stimme unseren bewährten Abgeordneten Manfred Geis (SPD) unterstützen und
  • mit Ihrer Zweit-Stimme die SPD als Partei wählen.
  • Damit unterstützen Sie gleichzeitig unsere Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Veröffentlicht am 07.03.2016

- Zum Seitenanfang.